Einträge von „Pictureclass“ suchen

Aktivste Autoren

    Tarnlichtstufen

    0 - Aus - kein Licht (nichtmal IR)

    1 - hinteres Leitkreuz eingeschaltet - "Ran an den Feind" - Tarn-Beleuchtung am Heck des Fahrzeuges

    2 - vorderes Tarnlicht eingeschaltet - "Weg vom Feind" - Tarn-Beleuchtung an der Fahrzeug front

    3 - hinteres Leitkreuz und vorderes Tarnlicht eingeschaltet - "Parade" Tarn-Beleuchtung an Fahrzeug Front und Heck

    Tarnlichtmöglichkeiten bei Fahrzeugen in Arma 3

    Tabelle Stand 08.02.2018

    Fahrzeug TL-Front TL-Heck TL-Beide Entwickler
    Leopard ja ja ja BWA3-Mod
    Panzerhaubitze - - - GSG-Mod
    Puma ja ja ja BWA3-Mod
    Marder ja ja - Redd'n'Tank Vehicles
    Wiesel ja ja - Redd'n'Tank Vehicles
    Fuchs ja ja - Redd'n'Tank Vehicles
    GTK Arma - - - GSG-Mod
    GTK Pandur - - - GSG-Mod
    Fennek - - - GSG-Mod
    Dingo - - - GSG-Mod
    Eagle ja ja ja BWA3-mod
    Offroad - - - GSG-Mod
    7t - - - GSG-Mod
    15t - - - GSG-Mod


    Umsetzung in Arma 3

    Stufe 1: Leuchtmittel am Heck des Fahrzeugs montieren oder Leitkreuz am Heck einschalten

    Stufe 2:

    Weiterlesen

    Eine Stellung für den Feuerkampf wird vom Soldaten selbstständig bezogen oder durch den Teileinheitsführer befohlen.

    Für längere Sicherungen an eine Ort sind Stellungen ebenfalls anzulegen.

    Der Teileinheitsführer weist seinen Soldaten einzelne Stellungen mit einem Wirkbereich zu. Als gesamte Gruppe agieren mehrere Stellungen im Verbund.


    Die Stellung ...

    • ... kann ausgehoben werden. Ausgehobene Stellungen können mit dem Klappspaten errichtet und getarnt werden
    • ... soll ein Schussfeld auf den Wirkbereich ermöglichen
    • ... soll gegen Flachfeuer schützen
    • ... den Feind mit Feuer überraschen
    • ... sollte außerhalb der Sicht des Feindes bezogen werden können
    • ... benachbarte Stellungen unterstützen
    • ... nicht in der Nähe auffälliger Geländepunkte liegen
    • ... die Rückstrahlzohne einer Panzerfaust beachten

    Zu einer Stellung sollte immer eine Wechselstellung angelegt werden. Diese dient zum Ausweichen oder zur Überraschung des Feindes


    In der Stellung hat jeder Soldat folgende Aufgaben:

    • die

    Weiterlesen

    Es werden keine Stellungen gebaut (Gräben oder ähnliches). Zum besseren Schutz vor Feindbeschuss oder Aufklärung ist sich abzuhocken oder hinzulegen.

    Kann eine Deckung (z.Bsp. Baum oder ein Stein) im Umkreis von 2 Metern als Deckung genutzt werden, so ist dieser selbstständig zu nutzen. Dabei ist auf eine lageabhängige Minenlage zu achten.




    Zu Beachten:

    • Ohne Auftrag selbständig einzurichten
    • Alle Kräfte sollte in Hörreichweite sein
    • Sofortige Abmarschbereitschaft ist zu halten
    • Klappspaten bleibt eingeklappt
    • Ein Sichtkontakt zum Nachbarkameraden sollte bestehen

    Weiterlesen

    Die Stichplatte ZO 4x30


    1. Visiermarke 200 m
    2. Vorhaltemarke links bei Zielgeschwindigkeit von 8km/h bei 200 m
    3. Zielkreis (Innendurchmesser = Mannhöhe 1,80 m bei Entfernung 400 m)
    4. Vorhaltemarke rechts bei Zielgeschwindigkeit von 8km/h bei 200 m
    5. Querlinie zur Verkantungserkennung
    6. Visiermarke 400 m
    7. Visiermarke 600 m
    8. Visiermarke 800 m
    9. Mannhöhen 1,75 m bei Entfernung x 100 m (100m, 200m, 400m, 600m, 800m)

    Weiterlesen

    Beispiele:

    • „44“ = „vier vier“
    • „136“ = „eins drei sechs“
    • „F-12+15“ = „FOXTROT minus eins zwo plus eins fünf“

    Davon abweichend ist es möglich, bei guter Verständlichkeit mehrstellige Zahlen als Wörter zu übermitteln.

    Beispiel:

    • „136“ = „einhundertsechsunddreißig“

    Merke!

    Bei Entfernungen wird in Metern und ganzen Zahlen angegeben.

    Bei Gradzahlen werden die Zahlen einzeln gesagt.


    Zum Beispiel:

    […] Auf 1 3 6 (eins drei sechs) Grad, 500 (fünfhundert) Meter Entfernung […]

    Weiterlesen

    Der Kompass ist dabei, zusammen mit der Karte, unser wertvollstes Gut. Er gibt uns dynamisch die Himmelsrichtung an in die wir schauen.

    Die Gradangabe auf dem Kompass ist in 20-er Schritten unterteilt und es ist notwendig zu wissen, welche Himmelsrichtung zu welcher Gradzahl gehört. Dies erleichtert nicht nur die Aufgabe des TE Fhr's, auch ein Mannschafter muss stets wissen, wo er ist und wohin er sollte.

    In Arma wird der Kompass mit der Taste K aufgerufen. Ein doppeltes Drücken der Taste setzt ihn dauerhaft im Sichtfeld fest.


    Als weiteren Ausrüstungsgegenstand besitzt der Soldat eine Armbanduhr, die über die Taste O aufgerufen werden kann. Ein doppeltes Drücken der Taste setzt die Uhr auf dem Bildschirm fest.

    Die Blickrichtung zu kennen ist allein noch nicht hilfreich. Erst die Karte ermöglicht mit Hilfe des Kompasses die eigene Position zu bestimmen. Hierzu nutzt man die gegebenen Geländemarken (Kirchen, Hügel, Funktürme, Straßenkreuzungen). Außerdem können durch das Raster …

    Weiterlesen