Beiträge von Axray

    Operation "Reinforcement"


    1800 - Briefung (Führung)

    1845 - Slotting

    1900 - Missionsbeginn

    2300 - Missionsende



    Kameraden,


    die GSG wurde von der Gruppierung "Instant Arma" zu einer Eventmission eingeladen. Während dieser Mission werden wir im Vietnamkrieg zusammen mit unseren Kameraden des 101. Jägerbataillions und der Task Force Hornet kämpfen.



    Lage

    • In der Nacht vom 16.03.1968 auf den 17.03.1968 wurde ein Zug der 25. Infanteriedivision nach Einnehmen des Hügels 689 auf diesen festgesetzt. Der Zug hat viele Ausfälle und ihnen geht die Munition aus. Feinddruck macht ein Erreichen auf dem Luftweg unmöglich.
    • Desweiteren haben Aufklärungsberichte ergeben, dass der Feind Mörser einsetzt, welche durch hochrangige Zielpersonen befehligt werden.



    Auftrag

    • Verlegen sie mit Nachschub auf dem Landweg zu Hügel 689 und unterstützen sie den eingekesselten Zug.
    • Gewinnen sie die feindliche Mörserstellung und setzen sie die Zielpersonen fest.



    Gruppen

    Die GSG soll während des Events sowohl die Zugführung, als auch eine Infanteriegruppe stellen. Dazu bitte verbindliche Zusagen inkl. der gewünschten Verwendung in diesen Thread erstellen. Die Verwaltung der Slotliste sowie die Kommunikation mit der veranstaltenden Gemeinschaft übernimmt Kamerad Vinny . Danke für deinen Einsatz.


    Zugführung - Brain

    3. Zugführer - N/A

    4. Funker - N/A


    Infanteriegruppe - Mike

    27. Gruppenführer - N/A

    28. Funker - N/A

    29. MG - N/A

    30. MG2 - N/A

    31. Sani - N/A

    32. Grenadier - N/A

    33. Schütze - N/A

    34. Schütze - N/A

    35. Schütze - N/A

    36. Schütze - N/A



    DLCs & Mods

    Es werden keine DLCs benötigt.


    Es werden Mods in der Größe von 10 GB benötigt:


    Weitere Informationen entnehmt ihr bitte der Slotliste. Bei Fragen, antworten Sie entweder auf dieses Thread oder wenden Sie sich an Kameraden Vinny .



    Mit kameradschaftlichen Grüßen,


    i.A. Axray

    Frage: TvT oder gegen KI?

    Gegen KI.


    Hier einmal die Lage (Wird wohl noch ergänzt):

    Auf Altis befindet sich eine biochemische Forschungseinrichtung, welche in einer Kooperation zwischen Deutschland, England und Russland eröffnet wurden. Am 19.01.2019 um 14:48 Uhr wurde ein Durchbruch in der Virus Forschung gemeldet gegen 16 Uhr brach jegliche Kommunikation mit dieser Einrichtung ab. Um 18 Uhr schloss Russland sämtliche Checkpoints entlang der Grenze. Via Aufklärungsdaten wird beobachtet das Russland massiv Truppen an die Front verlagert. Deutschland und England haben über Diplomatischen Wege versucht mit Russland eine friedliche Lösung zu finden, dieses ist allerdings gegen 23:28 Uhr mit der Ermordung eines Englischen Diplomaten, als gescheitert beendet wurden. Deutschland und England haben im gleichen Verlauf Truppen an die Grenze verlagert.

    Wunderbar! Bisher sind 9 Leute angemeldet.


    Ich habe gerade mit dem Missionsbauer gesprochen und wir sollen zusätzlich zur Logistik auch noch eine SPz Puma Besatzung stellen. Wenn wir noch mehr werden können wir auch noch die Infanterie für den SPz stellen.


    Wer Hilfe bei der Einrichtung der Mods braucht, ich bin auf jeden Fall am 08.05 ab 16 Uhr, oder bereits vorher diesbezüglich ansprechbar.

    Größe Modset: ~27GB

    Wollte hier noch einmal das G28 (Standard) als Gruppenscharfschützengewehr DRINGEND empfehlen. Das G28 (Patrol) welches in den aktuellen Loadouts vorhanden ist, ist wesentlich ungenauer.


    MkG,


    OFw Valla IV.

    S7 | Aus- & Weiterbildungsstab | Luchs

    Valla, ist doch bereits geändert, nach Empfehlung des S7 :) Nur der Ausbildungsserver ist auf einem veralteten Stand.

    SPz-Kommandant mit Rucksack, SEM70

    Erledigt.



    orangem Knicklicht ultrahell 5 Stk., mehr als 2 IR-Strobos

    Zusätzliche Leuchtmittel sind im SPz.



    Sonnenbrille ausstatten

    Rein kosmetisch. Aufgeschrieben, aber erstmal bis zu einer endgültigen Lösung bezüglich kosmetischer Anpassungen verschoben.



    leerer Rucksack für reparaturen in den SPz legen

    Wie ich euch bereits gesagt habe ist das schon länger erledigt, nur gab es diesbezüglich Unstimmigkeiten im Template. Ist nun korrigiert.

    hier der code : [[],[],[],["PBW_Uniform3K_tropen",[["ACRE_SEM52SL_ID_1",1]]],["BWA3_Vest_Leader_Tropen",[["BWA3_DM51A1",1,1],["BWA3_DM25",2,1]]],["BWA3_Kitbag_Tropen",[["ACRE_SEM70_ID_1",1]]],"GSG_Specops_Helm_Tropentarn","rhsusf_shemagh_tan",["Rangefinder","","","",[],[],""],["ItemMap","","ItemRadioAcreFlagged","ItemCompass","ItemWatch",""]]


    hoffe das passt so also waffe und ausrüsung müsste angepasst werden

    Ich prüfe das und melde mich wieder! :)

    Moin,


    hier gerne einmal die Fragen/Änderungswünsche bezüglich der Loadouts reinstellen und gerne auch begründen.

    Über diese Wünsche wird dann beraten und ihr erhaltet zeitnah eine Info über die Umsetzung.


    Vielen Dank für eure Mitarbeit!

    Operation "Thanatos"

    Kujari - Afrika - 191900FEB20


    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken

    --------------------------------------------




    Inhalt:

    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Gute Arbeit!


    Sie konnten das Attentat auf die Moschee in „Kawiya Maloumbi“ verhindert. Damit konnten wir den Kräften der JNIM zuvorkommen und der Destabilisierung der Lage vor Ort, entgegenwirken. Neben der steigenden Sympathie und damit Kooperationsbereitschaft in der Zivilbevölkerung konnten wir an wichtige Informationen über den Aufenthaltsort der verschwundenen Kameraden gelangen. Diese werden in der Nähe der Ortschaft „Kayoa“ vermutet.


    20200218183049_1.jpg


    Ein Angriff wurde jedoch wegen fehlendem Material verschoben, dieses konnte kurzfristig von einem anderen Feldlager bereitgestellt werden. Heute um 1730 Ortszeit soll der zweite Versuch gestartet werden, die Ortschaft zu sichern. Durch die Befragung des Gefangenen „Latif Adel“ konnte der Geheimdienst herausfinden, dass die Streitkräfte in und um „Kayoa“ diesen Angriff vermuten und ihre Stellungen in Richtung unseres Feldlagers enorm verstärkt haben. Ebenfalls hat die Aufklärung am Nachmittag Feindkräfte gesichtet, welche weitere Stellungen in und um „Kayoa” errichtet und verstärkt haben. Den Fahrzeugen nach könnte es sich um die „Legion Iblak” handeln, in welcher sich viele Deserteure der malischen Armee befinden. Es ist bekannt, dass ein Teil der malischen Deserteure dieser Einheit M88 Uniformen mit SLA-Tarnmuster trägt.


    20200218175703_1.jpg

    Uniform mit SLA80 Tarnmuster.



    Ebenfalls ist davon auszugehen, dass diese ehemaligen malischen Soldaten gut ausgebildet sind und ihren Wissenstand, sowie Fertigkeiten im Umgang mit dem Material der malischen Armee an einige Teile der JNIM weitergeben.


    Primärziel ist die Befreiung, bzw. Bergung der gefangenen Bundeswehrsoldaten. Außerdem soll, festgestellt werden, ob die „Legion Iblak” in der Ortschaft anwesend ist. Sollte dies der Fall sein, muss sie unbedingt zerschlagen werden, um zu verhindern, dass die JNIM Kampftechniken und Fertigkeiten der „Legion Iblak“ übernimmt und so noch schwieriger in der Bekämpfung wird.



    Viel Glück Kameraden.

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 200900FEB20



    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Es ist mit Feindaufkommen im Gebiet zu rechnen.
      • Es sind mit Desatueren der Mailschen Armee zurechnen.
      • Es ist mit irregulären Feinden zu rechnen.
      • Die "Legion Iblak" kooperiert mit den JNIM.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt auf Airfield "Dr. Jones" im Südwesten des Gebiet.
      • Die Sicherungsposten wurden von der 2. QRF besetzt.
    • 1c: Zivile Lage
      • Einzelne Zivilisten begegnen uns kooperativ.
      • Einzelne Zivilisten haben sich bewaffnet.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber feindselig.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • Der Sicherungsposten Nord Östlich von Danashiwa wurde von den Spaniern übernommen und verstärkt.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.




    2. Auftrag

    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Sichern Sie die Ortschaft "Kayoa".
    • Stellen Sie sicher, dass die "Legion Iblak" ihr Wissen und Material nicht mit den JNIM teilen kann.
    • Suchen und Finden Sie die zwei vermissten deutschen Soldaten und bringen Sie diese zurück ins Feldlager.



    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter.
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.



    4. Aufklärung

    • Wetterlage 17:30 - 19:59: Trocken, windig, bedeckt.
    • Wetterlage 20:00 - 22:29: Trocken, windig, bedeckt.



    5. Führungsinformationen

    Funkkarte

    • Zugführung Adler <- Gruppe Pavian: Frequenz 31 - 32.975 MHz
    • Zugführung Adler <- Gruppe Gepard: Frequenz 31 - 32.975 MHz
    • Zugführung Adler <- Gruppe Luchs: Frequenz 33 - 34.975 MHz
    • Zugführung Adler <- Gruppe Merlin: Frequenz 33 - 34.975 MHz
    • Zugführung Adler <- OPZ: Frequenz 33 - 34.975 MHz
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Gepard: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz



    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit




    Lage: Engels/Axray

    Missionsbau: Engels/Axray


    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!

    Operation "Moiren"

    Kujari - Afrika - 121800FEB20


    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken

    --------------------------------------------




    Inhalt:

    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Kameraden,


    bei dem letzten Einsatz wurden zwei Fahrzeuge des Typs Fuchs zerstört, die innerhalb der kurzen Zeit nicht nachgeliefert werden konnten. Allerdings war es möglich die geborgenen Kameraden zurück nach Hause zu verlegen.


    Es bleibt keine Zeit zum Verschnaufen, der JNIM verstärkt weiterhin die Bemühungen, die Lage in der Region zu destabilisieren, sowie eigene Kräfte aus dem Bereich zu drängen. In der Ortschaft „Kawiya Maloumbi“ hat sich eine schiitische Muslimische Gemeinde versammelt. Zwischen den Schiiten und Sunniten (u.a. JNIM und der Großteil der malischen Bevölkerung) existiert seit langem ein erbitterter Streit. Laut vertrauensvollen Quellen des Geheimdienstes soll heute ca. um 1000 Ortszeit, zum gemeindetypischen Morgengebet, in der örtlichen Moschee ein Sprengstoffanschlag der JNIM verübt werden. Ebenfalls soll der Attentäter, auch bekannt als „Latif Adel“ im Besitz von Informationen über den Aufenthalt der beiden immer noch verschollenen Kameraden sein. Bisher war der JNIM uns immer einen Schritt voraus, jetzt haben wir die Gelegenheit das zu ändern.


    Ihr Auftrag ist es die Zivilbevölkerung in „Kawiya Maloumbi“ in eine der nahegelegenen Ortschaften vor dem Anschlag zu evakuieren und wenn möglich die Sprengmittel zu entschärfen. Ebenfalls sollen Sie den Attentäter, welcher sich vermutlich mit weiteren Kräften der JNIM unter die Zivilbevölkerung mischt, finden, sein Aufenthaltsort durchsuchen und ihn zur Befragung ins Feldlager verbringen.


    Viel Glück Kameraden.


    20200211113308_1.jpg

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 111800FEB20



    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Es ist mit Feindaufkommen im Gebiet zu rechnen.
      • Es sind mit Desatueren der Mailschen Armee zurechnen.
      • Es ist mit irregulären Feinden zu rechnen.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt auf Airfield "Dr. Jones" im Südwesten des Gebiet.
      • Die Sicherungsposten wurden von der 2. QRF besetzt.
    • 1c: Zivile Lage
      • Einzelne Zivilisten begegnen uns kooperativ.
      • Einzelne Zivilisten haben sich bewaffnet.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber feindselig.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • Der Sicherungsposten Nord Östlich von Danashiwa wurde von den Spaniern übernommen und verstärkt.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.




    2. Auftrag

    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Evakuieren Sie „Kawiya Maloumbi“ und verbringen die Zivilisten in eine der angrenzenden Ortschaften.
    • Identifizieren Sie "Latif Adel" und durchsuchen Sie ihn und seinen Aufenthaltsort.
    • Entschärfen Sie die Sprengmittel.
    • Suchen und Finden Sie die 2 vermissten deutschen Soldaten



    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter.
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.



    4. Aufklärung

    • Wetterlage 07:30 - 09:59: trocken, sonnig
    • Wetterlage 10:00 - 12:29: trocken, sonnig



    5. Führungsinformationen

    Funkkarte

    • Zugführung Adler <- Gruppe Pavian: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <- Gruppe Gepard: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <- Gruppe Luchs: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <- Gruppe Merlin: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <- OPZ: Kanal 1 333
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Gepard: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz



    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit




    Lage: Axray

    Missionsbau: Axray


    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!

    Operation "Nyx"

    Kujari - Afrika - 091300OKT19


    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken

    --------------------------------------------




    Inhalt:

    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Soldaten,


    nach tagelangen, zermürbenden Aktionen im Osten, ist es nun endlich gelungen die Gebiete im Osten des Airfields zu sichern. Danke für Ihren Einsatz. Die 2. QRF hat die letzten Kräfte der JNIM verdrängt und fährt seit einigen Stunden Patrouille im Gebiet.


    Die 1. QRF/GSG befindet sich derzeit auf dem Airfiled Dr. Jones. Von einem Botenjungen haben wir erfahren, dass der Dorfälteste von Maiwa um ein Treffen mit der Bundeswehr gebeten hat. Es geht um eine dringliche Angelegenheit, mehr konnte der Junge nicht berichten.


    Verlegen sie nach Maiwa und suchen sie den Dorfältesten auf, um mit Ihm die dringliche Angelegenheit zu klären. Sichern sie Dörfer, die sich auf dem Weg nach Maiwa befinden.


    Dieser Einsatz ist essentiell, um das Ansehen in der Bevölkerung weiter zu steigern. Beachten Sie die zivile Lage vor Ort, einige Zivilisten haben sich zum Selbstschutz bewaffnet,


    20191007220005_1.jpg

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 082200OKT19


    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Es ist mit erhöhtem Feindaufkommen im Gebiet zu rechnen.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt auf Airfield "Dr. Jones" im Südwesten des Gebiets.
    • 1c: Zivile Lage
      • Es wurden vereinzelt Zivilisten in den Ortschaften gesichtet.
      • Einzelne Zivilisten begegnen uns kooperativ.
      • Einzelne Zivilisten haben sich bewaffnet.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber eher feindselig.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • IDAP hat ein provisorisches Lager in Kura errichtet.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.


    2. Auftrag


    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Verlegen Sie zum Einsatzgebiet.
    • Sichern Sie die Ortschaft Mawa.
    • Sichern Sie die Ortschaft Maiwa.
    • Sprechen Sie mit dem Dorfältesten aus Maiwa.


    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.


    4. Aufklärung

    • Wetterlage 1300 - 1530: Trocken, klar.
    • Wetterlage 1530 - 1800: Trocken, klar.


    5. Führungsinformationen

    • Zugführung Adler <-- Gruppe Pavian: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Yankee: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Luchs: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Merlin: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- OPZ: Kanal 1 333
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Yankee: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz


    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit


    Lage: Axray/JansterLE

    Missionbau: Gonzo/Axray

    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!

    Operation "Ares"

    Kujari - Afrika - 020800OKT19


    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken


    --------------------------------------------




    Inhalt:


    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Kameraden,


    nach ihren immensen Anstrengungen gestern konnten Sie drei der fünf Ortschaften sichern. Diese wurden während ihres Abzuges weiterhin durch die 2. QRF gesichert, sodass ein erneutes einrücken der JNIM verhindert werden konnten. Die Bewohner in Masakali haben inzwischen gemeldet, dass auf einigen ihren Feldern Sprengstoff gefunden wurden ist und sie einige zivile Opfer zu beklagen haben. Der Dorfälteste hat uns um Hilfe gebeten, wenn wir dies erledigen, können wir weitere Sympathien in der Zivilbevölkerung gewinnen.


    Ihr Auftrag ist es nun die zwei verbleibenden Ortschaften zu sichern. Sofern es möglich ist befreien Sie ebenfalls die Felder in und um Masakali vom Sprengstoff.


    20190926233937_1.jpg

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 021000OKT19


    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Es ist mit erhöhtem Feindaufkommen im Gebiet zu rechnen.
      • Die Stadt "Balama Kurdi" ist feindlich besetzt.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt auf Airfield "Dr. Jones" im Südwesten des Gebiets.
    • 1c: Zivile Lage
      • Es wurden vereinzelt Zivilisten in den Ortschaften gesichtet.
      • Einzelne Zivilisten begegnen uns kooperativ.
      • Einzelne Zivilisten haben sich bewaffnet.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber eher feindselig.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • IDAP hat ein provisorisches Lager in Kura errichtet.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.
      • Sprengstoff in und um Masakali ist bekannt.




    2. Auftrag


    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Verlegen Sie zum Einsatzgebiet.
    • Sichern Sie die Ortschaft Balama Kurdi.
    • Sichern Sie die Ortschaft Turawa.
    • Zusätzlich: Entschärfen Sie die in Masakali gefundenen Sprengsätze.


    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.



    4. Aufklärung

    • Wetterlage 0800 - 1030: Trocken, klar.
    • Wetterlage 1030 - 1300: Trocken, klar.



    5. Führungsinformationen

    • Zugführung Adler <-- Gruppe Pavian: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Yankee: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Luchs: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Merlin: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- OPZ: Kanal 1 333
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Yankee: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz



    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit



    Lage: Axray

    Missionbau: Axray

    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!

    Operation "Die Feuerprobe Teil 2"

    Kujari - Afrika - 250700SEP19


    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken


    --------------------------------------------




    Inhalt:


    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Kameraden,

    die Waldbrände der vergangen Nacht konnten durch Löschflugzeuge bekämpft werden. Wir dürfen dem Feind keine Möglichkeit bieten, weitere Truppen zusammen zu ziehen, denn wir brauchen für unser weiteres Vorgehen das Gebiet im Osten. Deshalb haben Sie nun bis 0530 Zeit ihr Material aufzufüllen und ihre Wunden versorgen zu lassen.


    Anschließend ist es ihr Auftrag den Bereich südlich des Flusses von den JNIM zu befreien. Dazu sollen die Ortschaften, sowie deren Umfeld auf JNIM Kräfte geprüft und entsprechend bekämpft werden.



    20190922222111_1.jpg

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 250000SEP19


    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Es ist mit erhöhtem Feindaufkommen im Gebiet zu rechnen.
      • Die Stadt "Balama Kurdi" ist feindlich besetzt.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt in eigenem Feldlager bei dem "Dr. Jones airfield".
    • 1c: Zivile Lage
      • Es wurden vereinzelt Zivilisten in den Ortschaften gesichtet.
      • Einzelne Zivilisten begegnen uns kooperativ.
      • Einzelne Zivilisten haben sich bewaffnet.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber eher feindselig.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • IDAP hat ein provisorisches Lager in Kura errichtet.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.




    2. Auftrag


    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Verlegen Sie zum Einsatzgebiet.
    • Sichern Sie die Ortschaft Balama Kurdi.
    • Sichern Sie die Ortschaft Turawa.
    • Sichern Sie die Ortschaft Tsakuwa.
    • Sichern Sie die Ortschaft Gano.
    • Sichern Sie die Ortschaft Isufuri.


    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.



    4. Aufklärung

    • Wetterlage 0530 - 0700: Trocken, klar.
    • Wetterlage 0700 - 0930: Trocken, klar.



    5. Führungsinformationen

    • Zugführung Adler <-- Gruppe Pavian: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Yankee: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Luchs: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Merlin: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- OPZ: Kanal 1 333
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Yankee: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz



    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit



    Lage: Axray

    Missionbau: Axray/Devil13130/Pandacat

    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!

    Operation "Atemis"


    Kujari - Afrika - 281900AUG19



    1830 - Planung Zugführung und Gruppenführer

    1845 - Planung Gruppenintern

    1900 - Ansprache Kompanieleitung

    1905 - Abrücken

    --------------------------------------------




    Inhalt:

    • 1. Lage
    • 2. Auftrag
    • 3. Unterstützung
    • 4. Aufklärung
    • 5. Führungsinformationen
    • 6. Hinweise


    Die feindlichen Flugabwehrstellungen konnten durch Ihren unermüdlichen Einsatz gestern unschädlich gemacht und der Feind weiter ins Hinterland gedrängt werden.

    Dadurch war es möglich erste Nachschublieferungen mit Munition, Sanitätsmaterial, sowie einigen Fahrzeugen an das Dr. Jones Airfield zu liefern.



    Seit 6 Tagen befindet sich die IDAP zur Versorgung der einheimischen Zivilbevölkerung in Kura und hat dort ein provisorisches Versorgungszentrum errichtet. Eine Großzahl von Zivilisten aus den umliegenden Siedlungen hat sich nun auf den Weg nach Kura gemacht, um sich mit dem Nötigsten einzudecken und sich teilweise auch dort nieder zu lassen.


    Die Zivilisten werden den Fluss hauptsächlich an 3 neuralgischen Punkten überqueren, um nach Kura zu gelangen. Man vermutet, dass sich JNIM Kräfte unter die Zivilisten mischen könnten, um das bereits durch die Bundeswehr gesicherte Gebiet anzugreifen und die Gegend zu destabilisieren. Es muss ebenso mit Anschlägen auf die IDAP gerechnet werden.


    Sichern Sie die Flussübergänge und überwachen Sie den Personen- und Fahrzeugverkehr. Sichern Sie ggf. das Lager der IDAP ab. JNIM Kräfte sind umgehend festzusetzen.

    Verläuft dieser Auftrag erfolgreich, steigert dies unser Ansehen bei der Zivilbevölkerung immens.


    20190825214247_1.jpg

    Informierung der QRF 1./GSG erfolgte am 270020AUG19



    1. Lage

    • 1a: Feindliche Lage
      • Im Einsatzgebiet ist nur noch mit vereinzelten Feindkontakten zu rechnen.
    • 1b: Eigene Lage
      • Aufenthalt auf Airfield "Dr. Jones" im Südwesten des Gebiets.
    • 1c: Zivile Lage
      • Es wurden vereinzelt Zivilisten gesehen.
      • Einzelne Zivilisten und Händler begegnen uns kooparativ.
      • Die Bevölkerung in Kombotso ist uns gegenüber eher feindselig.
      • Einige Zivilisten sind auf dem Weg nach Kura.
    • 1d: Lage Verbündeter Kräfte
      • IDAP hat ein provisorisches Lager in Kura errichtet.
    • 1d: Minenlage
      • Es ist mit Minen im Einsatzgebiet zu rechnen.



    2. Auftrag


    1./GSG Zug II

    • Stellen Sie Abmarsch- und Einsatzbereitschaft her.
    • Verlegen Sie zum Einsatzgebiet.
    • Sichern und Halten Sie die Flußübergänge.
    • Führen Sie Kontrollen nach Waffen und Sprengstoffen durch.



    3. Unterstützung

    • Medizinische Versorgung im Feld durch Eigenversorgung oder Sanitäter
    • Medizinische Versorgung Role I - III wird durch Merlin sichergestellt.



    4. Aufklärung

    • Wetterlage 1400 - 1630: Trocken, aber stark bewölkt.
    • Wetterlage 1630 - 1900: Sehr stark bewölkt, leichter Nebel und nieselig.



    5. Führungsinformationen

    • Zugführung Adler <-- Gruppe Pavian: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Yankee: Kanal 1 222
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Luchs: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- Gruppe Merlin: Kanal 1 333
    • Zugführung Adler <-- OPZ: Kanal 1 333
    • Zug II - Pavian: Frequenz 46 - 47.975 MHz
    • Zug II - Yankee: Frequenz 48 - 49.975 MHz
    • Zug III - Luchs: Frequenz 50 - 51.975 MHz
    • Zug III - Merlin: Frequenz 52 - 53.975 MHz
    • Kolonnenfrequenz: 56 MHz
    • Notfrequenz: 57 MHz



    6. Taktischer Anspruch

    • Tätigkeiten des Einzelschützen
    • Agieren im Gruppenverband
    • Gruppeninteraktion beim OHK
    • Eigen- und Verbündeten-Versorgung
    • Eigeninteraktion im Gruppenverband bei Gefährdungssituationen
    • Zivil-militärische Zusammenarbeit



    Lage: Axray/JansterLE

    Missionbau: Axray

    Eventuelle Korrekturen vorbehalten!